Projektinfos

Das Projekt Augen Auf! ist mehrstufig angelegt:

  • Durch sogenannte FußgängerInnen-Checks werden Problempunkte im sensiblen Schulumfeld und auf Schulwegen identifiziert. Die Schülerinnen und Schüler identifizieren hier zum Beispiel gemeinsam mit ExpertInnen jene Punkte in Ihrer Stadt oder Gemeinde, an denen sie sich besonders wohl fühlen oder wo sie Angst haben. Diese werden in einem Stadtplan markiert und sind so auch für Erwachsene gut sichtbar.
  • An Aktionstagen wird den Schülerinnen und Schülern Grundwissen zur Blickverlaufsforschung (Eyetracking), der Wahrnehmung und des Verhaltens von Kindern vermitteln. Dabei geben die älteren Schülerinnen und Schüler das Wissen in Peer-Groups an die Volksschulkinder  weitergeben.
  • Ziel der Aktionstage ist es auch, Erwachsenen und vor allem Eltern einen Blick durch „Kinderaugen“ zu ermöglichen. Dazu tragen die Kinder eine Eyetracking-Brille, die sowohl aufzeichnet, was das Kind aufgrund seiner Körpergröße etc. überhaupt sehen kann (Umgebungskamera) als auch, wo das Kind genau hinschaut (Blickfokus), wenn es zu Fuß oder im Schulbus unterwegs ist.

Das Projekt fördert zudem die Vernetzung  von PädagogInnen und ExpertInnen im Bereich Verkehrserziehung. Gleichzeitig bieten die Forschungsergebnisse Hilfestellung zur Förderung der Verkehrssicherheit im Schulumfeld für Städte und Gemeinden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.